Gemeinderätin aus Leidenschaft

Seit 1. Januar 2019 im Amt

Ich setze mich für die zielorientierte, effiziente Zusammenarbeit zwischen Behörden, Verwaltung und Kommissionen ein. Bürgeranliegen nehme ich ernst. Ich kommuniziere transparent und pflege den offenen Dialog.

Das feinmaschige Räderwerk zwischen Behörden und Verwaltung, die Zufriedenstellung der Bedürfnisse der Bevölkerung und das konstante Streben nach qualitativ hochstehenden Arbeitsergebnissen ist eine grosse Herausforderung. Mein Amt könnte abwechslungsreicher und spannender nicht sein. Ich bin begeistert und motiviert das Beste aus mir herauszuholen.

Als Bauvorsteherin engagiere ich mich insbesondere dafür, Udligenswil als Dorf mit ländlichem Charakter zu bewahren. Es ist mir wichtig, unseren intakten Lebensraum behutsam und qualitätsvoll weiterzuentwickeln, so dass er auch der nächsten Generation erhalten bleibt. Manche Aufgaben machen für mich auch nicht an der Dorfgrenze halt. Wir müssen vermehrt koordiniert arbeiten, in Verbünden denken, Synergien nutzen, Ressourcen sparen.

«Eine nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart so befriedigt, dass auch künftige Generationen dereinst ihre Bedürfnisse decken können.»

So definierte die norwegische Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland Nachhaltigkeit 1987 in ihrem Common Future Bericht. Das entspricht mir sehr. Und bei all meinem Tun zum wirtschaftlichen und sozialen Wohle der Bevölkerung handle ich danach.

nachhaltig – pragmatisch – zielorientiert

Politische Ämter

  • seit 2019   Gemeinderätin/Bauvorsteherin Ressort Bau, Infrastruktur und Umwelt
  • seit 2019   Stellvertretung Gemeinde-Präsidium
  • seit 2019   Vorstandsmitglied Regionaler Entwicklungsträger LuzernPlus
  • seit 2019   Vorstandsmitglied Die Mitte Udligenswil
  • seit 2019   Präsidentin Ortsplanungskommission Udligenswil
  • seit 2019   Präsidentin Urnenbüro
  • seit 2019   Präsidentin Jagdrevierkommission
  • seit 2019   Kommissionsmitglied Umwelt- und Energiekommission Udligenswil
  • seit 2019   Vorsitz Steuerungsausschuss Projekt ARA Udligenswil
  • seit 2019   Kommissionsmitglied Dorfplatzgestaltung Udligenswil
  • seit 2019   Delegierte Gemeindeverband REAL (Recycling Entsorgung Abwasser Luzern)
  • seit 2019   Delegierte VLG Verband Luzerner Gemeinden
  • seit 2019   Delegierte RKU Regionalkonferenz Umweltschutz
  • seit 2019   Delegierte Verein Luzerner Wanderwege
  • seit 2019   Delegierte Verein Regionale Reitwege, Sektion Meggerwald
  • 2016 – 2020  Kommissionsmitglied Baukommission Schulanlagen Udligenswil
  • 2016           Jury-Mitglied Architektur-Wettbewerb Erweiterung Schulanlagen Udligenswil
  • seit 2005   Kommissionsmitglied Ortsplanungskommission Udligenswil

Laufende Projekte

  • Neubau Ökihof
  • Gesamtrevision Ortsplanung (voraussichtliche Inkraftsetzung Anfang 2025)
  • Aktualisierung diverse Planungsinstrumente (Siedlungsentwässerungsreglement, Wasserversorgungsreglement, Genereller Entwässerungsplan (GEP), Generelle Wasserversorgungsplanung (GWP), Schutzzonenreglement)
  • Einführung Y-Prinzip Siedlungsentwässerung (Übernahme Unterhalt private Sammelleitungen durch Gemeinde)
  • Nachnutzung ARA-Areal / Partizipationsprozess
  • Teilsanierung Bäche
  • Hochwasserschutzkonzept (Aufgabe Kanton)
  • Sanierung Wasserreservoir Waldegg
  • Diverse Sanierungsprojekte Strassen, Kanalisations- und Wasserleitungen

Sich bei so vielen Grossinvestitionen in Budgetdisziplin zu üben, ist entscheidender denn je. Nur eine weitsichtige Finanzplanung stellt sicher, dass die in den nächsten Jahren resultierenden Überschüsse zur Konsolidierung verwendet werden können und der Steuerfuss attraktiv bleibt. Bis im Jahr 2027 strebt die Gemeinde Udligenswil die schrittweise Senkung des Steuerfusses von 1,85 auf 1,75 Einheiten an.

Herzensprojekt

Der Gemeinwohlorientierung und einer nachhaltigen Entwicklung sind höchste Priorität beizumessen. Deshalb setze ich mich unter anderem dafür ein, für Udligenswil einen bisher fehlenden öffentlichen Begegnungs- und Identifikationsraum zu schaffen. Was dieser Raum genau leisten soll, gilt es zu evaluieren. Fest steht, dass er rund um das Risi-Schüürli und in einer offenen Platzsituation hinüber zum Gemeindehaus entstehen soll. Das Schüürli selber könnte dabei zu einem allgemein zugänglichen Multifunktionsraum ausgebaut werden. Gleichzeitig mit der Attraktivierung des Dorfkerns soll auch die Dorfstrasse aufgewertet werden. Abgesenkte Trottoirs, eine strassensäumende Baumallee, neue LED-Kandelaber und Sitzgelegenheiten schweben mir dabei vor.

Die Realisation dieser Ideen ist mit anderen Projekten zu koordinieren: Beispielsweise mit den aus dem Hochwasserschutzkonzept resultierenden Massnahmen (Ausdolung, Renaturierung), dem Umbau und der eventuellen Versetzung der Bushaltestellen gemäss BehiG (Behindertengleichstellungsgesetz), dem Ersatz von Kanalisations- und Wasserleitungen in der Dorfstrasse und der allfälligen Einführung von Tempo 30 auf der Dorfstrasse.

 

Politische Ziele

  • Udligenswil weiterhin als intaktes, ländliches Dorf positionieren
  • Kommunale Infrastruktur sinnvoll unterhalten und weiterentwickeln
  • Moderates Wachstum mit attraktivem Wohnangebot für alle Lebensphasen fördern
  • Überregionale Raumplanung mitkoordinieren, Synergien nutzen

Motivation

  • Die wertvollen Erfahrungen in die nächste Legislaturperiode transportieren
  • Begonnene Grossprojekte weiterführen und realisieren
  • Zukunft von Udligenswil mitgestalten und mitverantworten
  • Mit Behörden, Verwaltung, Kommissionen und Bevölkerung effizient und bürgernah zusammenarbeiten
  • Betriebswirtschaftliches Know-how und Führungserfahrung einbringen
  • Hohe Identifikation mit Dorf und Menschen, die hier leben und arbeiten
  • Hohe Sozial- und Kommunikationskompetenz